FORGOT YOUR DETAILS?

Elisabeth Hütterer

Diätologin, AKH Wien

Was tun bei Durst?

Elisabeth Hütterer: Bei Durst sollten Sie auf eine ausreichende intravenöse Flüssigkeitszufuhr achten. Das erkennen Sie dann, wenn Sie mindestens 1,5 Liter Harn produzieren. Ihr Arzt wird außerdem Ihre Laborparameter kontrollieren. Das heißt, er wird sich die Nierenfunktion und die Elektrolyte anschauen. Sollten Sie darüber hinaus noch immer unter Durstgefühl leiden, ist es wichtig, dass Sie Ihre Mundschleimhaut und Ihre Lippen feucht halten. Trinken Sie in ganz kleinen Schlucken, lassen Sie die Flüssigkeit so lange im Mund, bis er sie erwärmt und pflegen Sie Ihre Lippen mit einer Feuchtigkeitscreme. Wenn Sie trotz dieser Maßnahmen noch immer Durst haben, dann sollten Sie schauen, ob Sie vielleicht an einer Pilzinfektion im Mund leiden.

TOP